Bremser-Familiengeschichte
Bremser-Familiengeschichte

Aktuelles

Donnerstag, 1.8.2019

Älteste bürgerliche Brömser im Rheingau

Dem Aufsatz von Dr. Harald Winkel „Das älteste Lehnsbuch und das älteste Zinsregister der von Greiffenclau zu Vollrads“, veröffentlicht in den Nassauischen Annalen, 129. Band, 2018, haben wir es zu verdanken, dass wir auf einen bürgerlichen Namensträger ‚Brömser‘ stoßen, der rund 100 Jahre vor Dietrich Brömser von Rüdesheim gelebt hat, und somit kein Vorfahre der späteren bürgerlichen Brömser und Bremser in Rheingau und Taunus war.

Im Zinsregister vom Anfang des 15. Jahrhunderts mit Nachträgen aus dem 1. Drittel des 15. Jahrhunderts (bis ca. 1435) finden sich Einträge über einen Klaus Brömser (Klesegin Bromszer/Clesegin Brümszir) in Hallgarten, der Pächter und Anlieger von dortigen Weinbergen in der Schönhell (Schonheldin) war. Sein Nachfolger als Pächter war um 1420 ein Peter Rose (Pedir Rose). Ihm war es auch gelungen, die in Hallgarten genannten Weinberge der Zinszahlung an Freidrich Greiffenclau von Vollrads zu entziehen.


Gut möglich ist, dass er mit den bürgerlichen Brömsern in Mainz, Weisenau verwandt war, und dass sie Abkömmlinge eines bisher nicht bekannten adeligen Brömser von Rüdesheim waren. Möglicherweise handelte es sich dabei um ein Familienmitglied, das in den Dienst der Kirche in Mainz eingetreten war und (einen) illegitime(n) Nachkommen hatte.

 

Siehe auch unter: Nachträge zum Aufsatz

Gesamtübersicht - 9. bis 11. Generation

9. Ahneneneration:

512      Conrad von Rüdesheim; 1154 – 1173, + vor 1181 Rüdesheim? 1171 – 1173 Vicedom zu Mainz

528      = 512

536      Embrico Fuchs [vulpis] von Rüdesheim; Schultheiß zu Rüdesheim

576      Embrico Fuchs [vulpis] von Rüdesheim; 1194 – 1227

640      Cuno oder Conrad von Waldeck (Cunradus Bosso de Hammerstein); 1209 – 1224

656      Rudolf I. von Waldeck; 1219 – 1224           

704      Elias II von Eltz [de Alcea], miles; 1249 – 1264; Begründer der Linie mit dem gelben Löwen

710      Gerhard von Rennenberg; 1206 – (1291); 1270 +; Teilnehmer am 4. Kreuzzug

711      Benedicta von der Neuerburg; 1238 – 1261; 1270 +

712      Dietrich III. v. Isenburg-Grenzau; v.1232 – um 1272

713      Jutta von Merenberg; v.1244 – n.1300

714      Siegfried IV. Herr zu Runkel (Westerburg); (1223 – 1266)

715      N von Rittberg

716      Friedrich II v. d. Neuerburg (von Vianden, von Covern); 1242 – um 1280

717      Irmgard von Esch; 1245 1278

718      Gottfried IV. Herr von Eppenstein; v.1247 – 1293

719      Mechtild von Isenburg-Braunsberg; 1253 – 1279; + um 1280

720      Siegfried von Brohl; 1266 – 1291 

721      Lukardis NN; 1289

740      ? Werner Scheiffart von Merode [Sceifart von Rode]; + 17.3.1278 erschlagen

744      Gerhard von der Landskron; 1248 – 1272

745      N von Neuenahr; 1252    

746      Theoderich III. Raitz [Razo]; 1260-88; 1260 von Erzbischof Conrad geächtet, 14.10.1268 Sieg beim Kampf an der Ulrepforte, 1272 Bürgermeister von Köln, 5.6.1288 Tlnr. an der Schlacht bei Worringen 

747      Lora von Galen                   

768      Conrad II von Rüdesheim; 1210 - + 1250

770      Marquard von Wunnenberg; 1265 – 1268

784      Theoderich vom Stein (Steinkallenfels); 1215 – 1239

792      Wilhelm II. von Heinzenberg; 1232 – 1253

796      Niclas I. von Hunolstein (Neumagen); 1223 – 1247; advocatus in Winterich

798      Isenbardus von Warnesberg; 1247 – 1256;

896      Hugo de Hunoldestein; 1197 – 1202, 1199 salmischer Vogt

904      Albert von Siersberg;

905      NN von Saarwerden; (Übergang zum Hochadel!)

912      Friedrich vom Stein (Steinkallenfels); 1215 - 1239

920      = 792                       

928      = 264

929      = 265

930      = 266

944      Rudolf von Crumbach (Rodenstein); 1219 –1245; Erbauer von Burg Rodenstein?

952      Conrad I. Reiz von Breuberg; 1222 – 1239; + vor 1242

953      N von Jagesberg (Ebersberg)

956      Erkinger III. von Magenheim                       

 

10. Ahneneneration:

1024   Giselbert I. von Rüdesheim; 1130 – 1152 in Rüdesheim

1056   = 1024

1072   Embrico Fuchs [vulpis] von Rüdesheim; 1140

1280   N von Waldeck

1312   = 1280

1408   Petrus I. von Eltz; Kempenich; v.1210 – ca. 1218/32; 1249 ‚vir nobilis dominus de Alcea‘

1409   N vom Stein (Rheingrafenstein); um 1227

1420   Conrad von Rennenberg; 1222

1422   Lambert von der Neuerburg; 1206 – 1249; trier. Burggraf zu Wittlich

1424   Salentin I. von Isenburg; 1210 – 1228; + auf Kreuzzug

1428   Siegfried III. von Runkel (Westerburg); 1209 – 1227; nahm 1218 an einer Pilgerfahrt ins Heilige Land teil

1429   NN von Leinigen?

1432   Friedrich I. v. d. Neuerburg (von Vianden); um 1245; 1258 +

1433   Caecilie von Isenburg (von Covern; von Vianden); 1253 – 1267; Erbin von Covern

1434   Robin (Robert) von Esch/Sauer; 1205 – +13.10.1262           

1435   Irmgard von Asprémont; 1195 – 1271

1436   Gottfried III. Herr von Eppenstein; v.1223 – 1278; 1293 +

1437   Elisabeth von Isenburg; v.1263 – +29.11.1272

1438   Bruno von Isenburg-Braunsberg; v.1210 – um 1255/65

1439   Johanna NN; + v.1.5.1265

1488   Gerhard von Sinzig (von der Landskron); 1214 – 1246; am 8.5.1222 Zeuge bei der Krönung v. Kg. Heinrich VII.

1489   Margarethe NN; 1231 – 1237       

1490   Otto von Neuenahr; 1213 – 1231               

1491   Antigone NN; 1213           

1492   Theoderich II. Razo; 1236

1493   Alstradis Cranz                   

1494   Rutgerus von Galen                         

1495  Sophie Overstolz [Superbus][1]; um 1245[2]

1536  = 256

1568  Anselm  vond.Steinen (Steinkallenfels); 1195

1584  Wilhelm I. von Heinzenberg; 1206 – 1224

1585  N von Wirebach; 1206 – 1224

1592  = 896    

1596  Rorich von Warnesberg (von Alben); 1195-1221; ‚Roricus vir nobilis de Alben‘

1792  Theoderich ? von Hunoldestein ?

1808  Arnulf von Siersberg; + nach 1180

1810  Heinrich I. Graf von Saarwerden; vor 1214 – 9.1242[3]

1811  Irmentrud von Bolanden; vor 1223 – nach 1254

1824  = 1568

1856  = 512

1888  Henricus von Crumbach; 1208; + vor 1219; Vogt von Crumbach und Kloster Höchst a. d. Mümling

1904  Conrad  Reiz von Lützelbach (von Breuberg); 1178 – 1209  

1906  Sibodo Herr von Jagesberg (Ebersberg)         

1912  Sceisolphus liber von Magenheim      

 

11. Ahneneneration:

2048  Arnold de Rodenesheim, Vicedom des Bischof von Worms[4]

2112 = 2048

2304  Embrico von Rüdesheim; Schultheiß  

2816  Elias I. von Eltz [Helyas castellanus de Elce]; um 1194

2818  Wolfram von Stein (Rheingrafenstein); 1196 – 1243

2848  Rembold IV. von Isenburg Kempenich, Ritter; 1179 – 1210

2849  Hedwig von Wied-Kempenich; + vor 1252 (Erbin von Kempenich)

2856  Siegfried II. von Runkel; + n.1156 (um 1181)

2864  Friedrich II. von Vianden (von Salm); 1187 – 1210; gründen das Kloster Niederehe

2865  Mechthild  von der Neuerbug; 1187-1200

2866  Gerlach II. von Isenburg-Covern; v.1189 – um 1222/25

2867  Jutta von Hochstaden; 1235 - + v. 1253

2868  Heinrich von Esch; 1170 – 1220

2870  Geoffrey de Asprémont I; 1170 – +20.6.1222

2871  Elisabeth de Dampierre-sur-l´Aube; 1160 - 1228

2872  Gottfried II. Herr von Eppenstein; 1189 – 1220; + vor 1223

2873  NN von Wied

2874  Heinrich II. von Isenburg-Grenzau; 1213 – 1251 (um 1260) o. + 1287; oo 1232

2875  Mechtild von Hochstaden; 1246 – 1249;  Schwester des Kölner Erzbischofs Conrad von Hochstaden

2876  Bruno I. von Isenburg-Braunsberg; v.1152 – um 1198 o. 1210

2877  Theodora von Wied; v.1190 – n.1218

2980  Gerhard von Nürburg, Graf von Are; 1163 – 1210

2984  Henricus Raitz [Razo, de foro (vom Heumarkt)]; 1178 – 1182; 1178 Schöffe; 1182 Amtmann der so genannten ‚Richerzeche‘

2985  Gisela NN

2986  Amplonius Kleingedank                      

2987  Adelheid NN

2990  Hendrik Overstolz Heer van Oversberg; 1195 – 1245

2991  Mechteld van Aducht; um 1210

3072  = 512

3168  Friedrich II. von Kirburg (von Heinzenberg); 1170 – 1195; Vogt von Ravengiersburg

3192  Boemundus von Alben [de Saraponte]; 1150 – 1191 

3193  Gertrud NN; 1223; schenkt Kapelle zu Diffurt

3616  Wilhelm von Siersberg; + nach 1140

3620  Ludwig I. Graf von Saarwerden; 1166 – 1200[5]

3621  Gertrudis von von Egisheim (Dagsburg und Metz);

Fortsetzung: siehe auch Tafel 3

3622  Philipp II. von Bolanden; vor 1172 – vor 1198

3623  Hildegard? von Hagenhausen

3712  = 1024

3776  N von Dieburg (von Lauda)                 

3808  N von Lützelbach (von Breuberg); ca.1150 – 1180

3824  Erkinger I. von Magenheim

 

[1] WGFK, Bd. 5, H. 4/5, Sp. 146 ff.

[2] http://www.genealogieonline.nl/de/west-europese-adel/I1073826191.php

[3] NN von Saarwerden, die Frau des Albert von Siersberg,  war nach Möller die Schwester Heinrichs I, nach Stoyan (in WW-Person) seine Tochter; im Folgenden wird die Stammfolge nach Stoyan wieder gegeben, weil diese Veröffentlichung dem neueren Forschungsstand entspricht

[4] D. Schwennicke (Europäische Stammtafeln, Vol XI, Tafel 53

[5] Nachprüfen bei Freytag  v. Loringhoven /Schwennicke